Basiswissen

Fonds sind nicht kompliziert, aber einiges sollte man wissen - wie sie funktionieren, welche Fondstypen es gibt, wo die Risiken liegen und anderes mehr. Hier finden Sie verständliche, klare Antworten.

AS Fonds

Das 3. Finanzmarktförderungsgesetz ist 1999 auf das dringende Anliegen der Investmentbranche eingegangen. Für die Altersvorsorge Sondervermögen (AS) wurden zahlreiche Bedingungen festgelegt, mit denen der Gesetzgeber den Investmentfonds ein staatliches Güte siegel bescheinigte.
Die private Altersversorgung, bisher dominiert durch Lebens- und Rentenversicherungen, bekam mit den AS-Fonds eine gesetzlich bestätigte Alternative. Wenn man die langen Zeiträume, in welchen die private Vorsorge aufgebaut wird, betrachtet und gleichzeitig sieht, wie selten die Deutschen vor allem Aktienfonds bisher für die Alters versorgung genutzt haben, war dies ein wichtiger Schritt für die Fonds branche und diejenigen, die sich für die Fondsanlage entschieden haben. Der Gesetzgeber hat ergänzend zu den Anlegerschutzgesetzen für die AS-Fonds
  • Einschränkungen bei den Anlagemöglichkeiten und
  • längerfristige Vertragsbedingungen geschaffen.
Die Einschränkungen sollen die Schwankungsrisiken im Vergleich zu reinen Aktienfonds reduzieren. Für die Anlagemöglichkeiten gelten folgende Vorgaben:
  • Renten und Liquidität: max. 49 %
  • Immobilien: max. 30 %
  • Aktien: mind. 21 %, max. 75 %
Die gesetzlichen Vorgaben verhindern einseitige Anlagepolitik. Das Ziel ist ein ausgewogenes, substanzwertorientiertes Portfolio.

Die ergänzenden Vertragsbedingungen sehen wie folgt aus:
  • mindestens 18 Jahre Laufzeit oder
  • bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres,
  • Sparrate mindestens 50 Euro pro Monat,
  • 3-monatige Kündigungsfrist, keine Teilverfügungen,
  • Sparplanaussetzung möglich, jedoch mindestens eine Einzahlung pro Jahr,
  • im letzten Viertel der Laufzeit muss ein kostenloser Tausch, beispiels-weise in weniger schwankende Fonds, möglich sein.


--------------------------------------------------

Dieser Inhalt stammt aus dem Buch:

Investmentfonds verstehen und richtig nutzen
von Andreas Rühl