Basiswissen

Fonds sind nicht kompliziert, aber einiges sollte man wissen - wie sie funktionieren, welche Fondstypen es gibt, wo die Risiken liegen und anderes mehr. Hier finden Sie verständliche, klare Antworten.

Länderfonds

Länderfonds können ebenfalls der Gruppe der Spezialitätenfonds zugeordnet werden. Es gibt sie für fast alle Börsenländer. Die einzelnen Börsenmärkte werden hierbei nicht länderübergreifend abgedeckt. Dadurch bietet sich dem Anteilsinhaber die Chance, an der Wertentwicklung eines ganz bestimmten, von ihm ausgewählten, Marktes zu partizipieren. Gleichzeitig verzichtet er allerdings auf viele Chancen, welche die restlichen Weltmärkte bieten.
Der Fondsmanager muss sich genau an seine Vorgaben halten, das heißt, er kann Umschichtungen nur innerhalb des Anlagelandes vornehmen.
Durch diese spezielle Vorgabe muss er sein Sondervermögen selbst in Phasen, in welchen er keine positive Entwicklung für "seinen Teilmarkt" sieht, in diesen Markt investieren. Solche negativen Trendrichtungen können also nicht durch Ausweichen auf andere positive Märkte ausgeglichen werden. Der Länderfonds ist dadurch von der zyklischen Entwicklung seiner Wirtschaft sehr stark abhängig. Das Fondsmanagement kann lediglich versuchen, in negativen Phasen die liquiden Mittel innerhalb des Sondervermögens zu erhöhen, um diese dann auf niedrigerem Niveau wieder zu investieren.

--------------------------------------------------

Dieser Inhalt stammt aus dem Buch:

Investmentfonds verstehen und richtig nutzen
von Andreas Rühl