Basiswissen

Fonds sind nicht kompliziert, aber einiges sollte man wissen - wie sie funktionieren, welche Fondstypen es gibt, wo die Risiken liegen und anderes mehr. Hier finden Sie verständliche, klare Antworten.

Indexfonds

Da 80 bis 90 Prozent der aktiv gemanagten Fonds ihren Vergleichs index nicht schlagen können, werden Indexfonds immer beliebter. Sie orientieren sich an einem ganz bestimmten Marktbarometer. Als Basis gelten meist die großen Börsenindizes wie DAX ®, Euro Stoxx, Dow Jones, Nikkei und andere. Beispielsweise muss ein nach dem deutschen Aktienindex DAX ® ausgerichteter Fonds sein Sondervermögen lediglich dem Index entsprechend in die 30 einzelnen Aktien aufteilen. Jeder Wert geht nach seiner Marktkapitalisie rung in die Berechnung ein. Der Fondsmanager muss sich an die gleiche prozentuale Zusammensetzung halten. Er wird lediglich bei Geldzuflüssen oder -abflüssen, Dividendenzahlungen oder bei Verän derungen der Indexzusammenstellung tätig.
Eine teure Analyse von Unternehmen oder des wirtschaftlichen Umfel des entfällt. Deshalb unterliegen Indexfonds in der Regel minimalen Kostensätzen. Trotzdem - aufgrund dieser, wenn auch geringen, internen Kosten und der gesetzlichen Vorlage der Liquiditätshaltung - kann der Fonds nie zu 100 Prozent investiert sein. Es ist ein Grund dafür, weshalb leichte Abweichungen zur tatsächlichen Marktentwicklung entstehen!

--------------------------------------------------

Dieser Inhalt stammt aus dem Buch:

Investmentfonds verstehen und richtig nutzen
von Andreas Rühl