Basiswissen

Fonds sind nicht kompliziert, aber einiges sollte man wissen - wie sie funktionieren, welche Fondstypen es gibt, wo die Risiken liegen und anderes mehr. Hier finden Sie verständliche, klare Antworten.

Aktienfonds

Aktienfonds investieren ihr Sondervermögen hauptsächlich in Aktien inländischer und/oder ausländischer Unternehmen. Die meisten Aktienfonds können ihr Sondervermögen auch teilweise in festverzinslichen Anlagen "parken". Damit soll dem Fondsmanager die Gelegenheit gegeben werden, bei schwächeren Märkten die zur Verfügung stehenden Gelder ohne große Risiken verzinslich anzulegen. Eine längerfristige Investition in Aktien schützt vor Verlusten durch Inflation. Der Inhaber von Aktienfondsanteilen ist mit einer breiten Streuung am Produktivvermögen der verschiedenen Unternehmen beteiligt. Deren Vermögenswerte, wie Gebäude, Grundstücke, Maschinen, Warenbestände, die gesamten bilanziellen Aktivposten, sowie deren Know-how über Produktionstechniken und ihre weltwei ten Geschäftsverbindungen stellen einen riesigen inflationssicheren Wert dar.

Selbstverständlich ist das Ertragpotential, nicht jährlich garantiert, es unterliegt den Schwankungen der Wirtschaft. Diese müssen Sie mit Unternehmensbeteiligungen akzeptieren. Für die Bereitschaft werden Sie langfristig jedoch reichlich belohnt.

Investmentstrategien bei Aktienfonds
Für jeden Fonds gibt es eine festgelegte Anlagepolitik und für die Auswahl der Vermögenswerte weitere Gliederungs- und Analysean sätze.

Große Unternehmen (large cap) und kleine (small cap)
Coca-Cola, Daimler-Chrysler, Siemens oder Sony - diese Namen sind weltweit bekannt. Fonds, die ihre Kundengelder in diese Blue Chips investieren, sind so angelegt, dass auch der Fondsneuling einen genauen Überblick hat. Er kennt die Produkte und deren Stellenwert am Markt.
Daneben gibt es aber zahlreiche kleine, teilweise nur regional tätige Unternehmen, die nicht jedem geläufig sind. In dem Zusammenhang spricht man von so genannten "Small cap"-Fonds. Das Fondsmanage ment investiert die von Ihnen zur Verfügung gestellten Gelder in Aktien dieser kleinen Unternehmen. Das Auswahlkriterium ist die geringe Börsenkapitalisierung. Wenn der Wert aller ausgegebenen Aktien sich bis auf zwei Milliarden Euro beläuft, spricht man an der Börse von Small caps.

Analyseansatz "Top-down" oder "Bottom-up"
Wie sieht die Vorgehensweise bei Aktienfonds aus? Wie trifft das Fondsmanagement die Auswahl der richtigen Aktien? Für die Aktien analyse gibt es zwei Methoden, die bei der Zusammensetzung eines Fonds angewendet werden.
Bei der "Top-down"-Analyse orientiert sich das Fondsmanagement an boomenden Regionen bzw. Ländern, von denen es glaubt, dass dort die höchsten Wertsteigerungen im Vergleich zu den globalen Alternativen zu erwarten sind. Erst im zweiten Schritt wird damit begonnen, die aussichtsreichsten Aktien aus diesen Ländern heraus zusuchen.
Dieser Ansatz findet auch bei Branchenfonds Anwendung. Man wählt zuerst die interessantesten Wirtschaftszweige aus und trifft an schließend die Aktienauswahl.
Die "Bottom-up"-Analyse ist auf die direkte Suche nach interessanten Aktien ausgerichtet. Findet man zu der analysierten Aktie keine bes seren Alternativen, wird das Geld investiert. Eine Länder- oder Branchenverteilung ergibt sich daher eher zufällig. Die Unterneh mensauswahl wird dann meist kombiniert mit einem Value- oder Growth-Ansatz.

Analyseansatz "Value" oder "Growth"
Im professionellen Fondsmanagement wird für jeden Fonds ein Investmentstil festgelegt. Grundsätzlich wird zwischen zwei Ansätzen unterschieden: der eine ist werteorientiert (Value), der andere wachs tumsorientiert (Growth). Die Festlegung des Investmentstils kann eine Kombination aus beidem (Opportunistic), bei eindeutigen Anlage richtlinien eine klare Ausrichtung zu Value oder Growth sein.

Internationaler Aktienfonds
Der internationale Aktienfonds ist als eine Basisinvestition anzusehen und legt das zur Verfügung stehende Geld weltweit an. Das Anlagerisiko wird also so weit wie möglich in viele verschiedene Länder, Branchen und Währungen verteilt. Aufgrund der großen Auswahlmöglichkeiten kann der Fondsmanager weltweit die besten Werte heraussuchen und nimmt dem Anleger jede Entscheidung ab.

--------------------------------------------------

Dieser Inhalt stammt aus dem Buch:

Investmentfonds verstehen und richtig nutzen
von Andreas Rühl